Gay Sexurlaub auf Mallorca
Sep26

Gay Sexurlaub auf Mallorca

Geile schwule Urlaubssexgeschichte eines jungen Boys, der auf Mallorca eine tollen Typen kennenlernt und eine Woche schwulen Sex mit ihm hat. Hi, ich bin Leon, und hab auf Mallorca so richtig geile Tage verbracht. Nachdem ich eine kurze Beziehung mit einem älteren Mann hinter mir hatte, wollte ich einfach nur einen Single Urlaub im Süden Europas verbringen. Was lag da näher als die Party Insel Mallorca. Natürlich wollte ich auch Sex, und wenn auf Mallorca keine schwulen Boys zu finden sind, wo dann? Schnell hatte ich gebucht, klarerweise ein Hotel am Ballermann, wo richtig die Post abgeht. Und bereits am ersten Abend lernte ich einen geilen Typen in der Disco kennen. Ich ging an diesem Abend erst gegen Mitternacht fort. Ich wollte nicht zu bald betrunken sein. Es war die totale Partystimmung im Discotempel. Geile Musik, heiße Girls, aber noch heißere und geilere Boys. Ich trank meine Biere, als mir ein bereits etwas angetrunkener Boy auf der Tanzfläche auffiel. Er tanzte alleine, machte aber immer nur andere tanzende Boys an. Die wimmelten aber immer wieder ab, also mischte ich mich unter die Tanzenden. Mal sehen, ob er auch mich anmacht. Ich musste nicht lange warten, da tanzte er sich von hinten an mich ran, und nahm mich an den Hüften und machte dabei Fickbewegungen. Zum Glück war es auf der Tanzfläche ziemlich dunkel, so konnten viele dies Anmache nicht sehen. Er gefiel mir echt gut, hatte ein enges Shirt an, wo man seinen durchtrainierten Körper durchscheinen sah. Blonde, etwas längere Haare und einfach geile Lippen…Mir wurde heiß, denn ich wusste, dass ich heute mit ihm noch ins Bett steigen werde…wenn er nicht zu angetrunken ist, und keinen mehr hoch bringt. Ich tanzte mich durch die Menge und hielt mich in seiner Nähe auf. Und tatsächlich, er wurde zudringlich. Von hinten rieb er seinen Körper an meinen Hintern. „Hi schöner geiler Boy.“, hörte ich ihn sagen. Ich drehte mich nun sofort um und meinte nur kurz: „Du bist ja auch nicht von schlechten Eltern.“ Dann tanzten wir zusammen, mal eng, mal weiter voneinander entfernt, jedoch nicht ohne uns aus dem Blick zu verlieren. Als dann ein langsamer Song kam, umarmter er mich, rieb wieder seinen Körper an meinem, und ich spürte seine Erektion in der Hose. Dann ging alles Schlag auf Schlag. Wir küssten uns hemmungslos auf der Tanzfläche, dass uns sogar einige Mädels anfeuerten. Manche meinten dann so nebenbei, dass es schade um uns wäre. Wir ließen sie links liegen. Der Abend nahm seinen Verlauf, wir tranken, tanzten und küssten uns. „Leon…ich will mit dir ins Bett…ich will Sex mit dir…jetzt.“ privaten Gays bei YouEro-Gays.com Kaum hatte er das...

Mehr
Sex mit meinem schwulen Cousin
Mrz19

Sex mit meinem schwulen Cousin

Eine schwule Sexgeschichte wo sich zwei Cousins miteinander vergnügen und geilen, zärtlichen schwulen Sex miteinander haben. Welchen Porno seht ihr euch lieber an? Hochglanz Porno Schmuddeliger Amateur Porno View Results  Loading ... Ich Nico bin eher bisexuell, aber immer öfter extrem schwanzgeil. Momentan bin ich eher auf der schwulen Seiten, denn ich träume von einem geilen Sex mit einem anderen jungen Boy. Eines Tages kam mein Cousin zu Besuch, und wir gingen Abends gleich fort. Eigentlich hatte ich geplant, ihn unsere Mädels im Ort vorzustellen, jedoch zeigte er kein Interesse daran. Nach einigen Drinks gestand er mir, dass er schwul sei. Nun war alles klar, und ich gestand, aufgelockert durch den Alkohol, dass ich sehr stark bisexuell war. Wir lachten, und nach weiteren Drinks machten wir uns auf den Heimweg. Beide waren wir doch einigermaßen angetrunken, aber trotzdem noch Herr unserer Sinne. Plötzlich umarmte mich Andy und steckte mir seine Zunge in den Mund. Sofort erwiderte ich seinen Zungenkuss. Die Dämme waren gebrochen. „Komm“, sagte ich leise, „gehen wir nach Hause…ich hab ein großes Bett…“ „Ja? Echt geil, das hätt ich mir nicht gedacht….ich bin mega scharf auf dich…fühl mal.“ Er führte meine Hand an seine Hose. Ich spürte seinen harten, steifen Schwanz, und der war wahrlich nicht klein. Aber das konnte ich auch, denn auch in meiner Hose war es eng geworden. Also schmusten wir weiter heftig und massierten uns gegenseitig unsere Pimmel durch die Hosen. Als Andy auf die Knie sank, stoppte ich ihn, denn ich wollte nicht mitten im Ort einen geblasen bekommen, schon gar nicht von einem Jungen… Wir gingen nach Hause, zogen uns aus, und duschten. Dann noch völlig nass ins Bett, wobei unsere Schwänze waren noch immer steif waren. Und so lagen wir nebeneinander, küssten uns zärtlich, und rieben unsere Schwänze aneinander. Wir konnten gar nicht genug voneinander bekommen. Beide unbehaart, beide sportlich mit tollen Körperbau. Oh Gott, Andy hatte so einen geilen Arsch, knackig…auch sein Poloch war sehr elastisch. Mein Finger glitt von selber rein…ich war am Ende, so geil war ich, oder besser gesagt waren wir. Nachdem wir eine Zeit lang, oder sagen wir über 30 Minuten geschmust und unsere Schwänze gewichst hatten. Besorgten wir es uns in 69iger Position. Wir lagen nebeneinander, und saugten uns gegenseitig die steifen, überharten Pimmel. Es war so was von geil, auch der Alkohol enthemmte uns beide. Ich spielte wieder mit seinen Loch, und ich wußte nun ganz sicher, dass er schon sehr viele Schwänze drinnen gehabt hatte. Ohne Problem glitten drei Finger in seine Pofotze, aber auch Andy begann mit meinem Loch zu spielen. Langsam erforschte er mein jungfräuliches Loch, bis er endlich zwei...

Mehr
Zwei Damenwäscheträger und ihr Freier
Aug29

Zwei Damenwäscheträger und ihr Freier

In dieser Damenwäscheträger Sexgeschichte geht es darum, wie sich zwei Damenwäscheträger einen Freier angeln und zum ersten mal gegen Bezahlung Sex haben. Eine sehr erregende Damenwäscheträger Sexgeschichte. Hallo, da bin ich wieder, und wer meine letzte Sexgeschichte gelesen hat, der weiß, dass meine Damenwäscheträger Schwester Silvia und ich uns ausgemacht hatten, doch mit unserem fetisch und unserer Geilheit etwas nebenbei Geld zu verdienen. Wir wussten, dass es viele Männer gab, die auf Damenwäscheträger abfahren, aber die meisten es nur halbherzig betreiben. Halbherzig bedeutet, kein rasierter Körper, schlechte Schminke und schlechtes Outfit. Dazu meist selber keine Erfahrungen und auch nicht fickbar. Aber wir beide waren perfekt, wenn ich das so sagen darf. Silvia und ich waren perfekt gestylt, unsere Kleidung saß perfekt und war richtig sexy, unsere Körper gepflegt und wir waren beide versaut und fickbar. Wir beide lieben dieses Spiel, also die besten Voraussetzungen, uns als Nutten anzubieten. Gesagt getan, in einem einschlägigen Magazin boten wir unsere Dienste an. Aber wir erwähnte dabei auch, dass wir uns nur mit gepflegten, seriösen und reifen Männern treffen. Bereits ein Stunde später kam das erste Mail, und das war gleich der Hammer. Er beschrieb sich als Unternehmer, 65 Jahre alt, gepflegt und er kann uns in seine Villa einladen. Er verlangt nur von uns, dass wir es ihm mündlich besorgen und dass er uns ficken kann. Sperma schlucken bliebe uns überlassen. Wir sollen ihn nur so richtig geil machen. Wenn wir das schaffen, würde er sogar mehr bezahlen. Wir hatten als Preis 200 Euro pro Person und Stunde angegeben. Und, dass es uns nur zu zweit gibt. Es schickt uns auch ein Foto, wo wir sahen, dass man ihm sein Alter niemals ansah. Am Abend waren wir bei der Villa, und ein wirklich gepflegter, reifer Mann öffnete uns die Tür. Er bittet uns herein und meinte nur: „Na, ihr habt euch aber wirklich rausgeputzt…alle Achtung.“ Wir bedankten uns, und machten es uns auf einer großen Couch im Kaminzimmer gemütlich. Nachdem er uns ein Glas Sekt eingeschenkt hatte, zog er sich zurück und kam in einem seidenen Bademantel wieder retour. Wir ließen ihn zwischen uns setzten:“Kommt, ich will eure Geilheit, besorgt es mir…ich werde euch richtig geil vögeln!“ Ich muss ehrlich sagen, ich war geil, auch Silvia deutete auf ihren Pimmel, der bereits eine Beule im Minirock verursachte. Wir legten los, Silvia umgarnte ihn, knabberte an seinem Hals, während ich seine Oberschenkel streichelte, ein Bein auf ihn legte und dann langsam seinen Bademantel öffnete. Ich streichelte seine Brustwarzen, leckte und saugte an seinen großen Nippel und rieb auch schon meinen Steifen an seinem Körper. „Ihr zwei geilen Schwestern, ich macht mich echt scharf....

Mehr
Schwule Erlebnisse Teil 1
Aug10

Schwule Erlebnisse Teil 1

Eine wahre schwule Sexgeschichte, bei welcher ein junger Mann schwule Erlebnisse mit dem Kursleiter hatte. Diese schwule Sexgeschichte wurde uns von einem Leser zugesandt. Welchen Porno seht ihr euch lieber an? Hochglanz Porno Schmuddeliger Amateur Porno View Results  Loading ... Ich, Martin, musste bei meiner damalige Firma 3 Tage auf Fortbildung mit Mitarbeitern aus dem ganzen Land. Als Kursleiter war ein gewisser Gerhard L. Engagiert worden. Was ich da erlebte, kann man unter „Totaler Zufall“ einreihen, denn ich hatte auf einer einschlägigen Sexkontaktseite ein Inserat geschalten, in dem ich nach gleichgeschlechtlichen Sex suchte. Ich wollte damals einen erfahrenen Mann, da meine schwulen Erfahrungen rein auf Wichsgedanken beruhten. Es meldete sich ein gewisser Gerhard, der mir sogleich den Vorschlag macht, mich mit ihm im Hotel zu treffen, in dem er als Kursleiter tätig war. Als er mir das Hotel und das Datum nannte, verschlug es mir die Sprache. Erst als er mir ein Foto sandte, gestand ich, dass ich an diesem Datum ebenfalls im Hotel nächtigte…und im selben Kurs. Gerhard sah sehr gut aus, was ich als Mann über einen Mann sagen konnte. Wir vereinbarten absolutes Stillschweigen, und wenn wir uns am Tag nicht sympathisch waren, würden wir alles absagen und vergessen. Ich war so was von neugierig, dass ich es gar nicht mehr erwarten konnte. Als wir im Schulungsraum saßen, und Gerhard zur Tür reinkam, schlug mein Herz fast bis zur Decke. Schließlich konnte das der Mann sein, dessen Schwanz ich am Abend im Mund hatte. Gerhard sah sich um, gab jedem die Hand und wir stellten uns vor. Als er meinen Namen hörte, ließ er sich nichts anmerken, aber ich merkte, dass er während des Kurses immer meine Nähe suchte. Als wir kurz mal allein bei einer Pause waren, meinte er nur, dass er gerne auf mich im Zimmer Nr: 23 warten würde. Ich sagte zu, und wir vereinbarten das Treffen so um 21 Uhr. Am Abend verabschiedet ich mich als erster. Mit der Ausrede, ziemlich müde zu sein. Gerhard dürfte nur kurz später gegangen sein. Es war kurz vor 21 Uhr, ich war nervös, war bereits duschen, hatte mich total Intim rasiert und ging, nur mit einem Jogginganzug zu Gerhards Hoteltür. Er dürfte mich gehört haben, denn er öffnete die Tür, und ich war schnell reingegangen, um nicht irgendwem am Gang zu begegnen. Ich muss anmerken, dass wir in einem 5 Sterne Hotel, dass eigentlich ein Schloss war, untergebracht waren. Die Zimmer waren der totale Wahnsinn, großzügig, großes Doppelbett, und eine riesiges Badezimmer in mediterranen Stein ausgelegt. Gerhard hatte nur einen Bademantel an: „Wollen wir duschen gehen, Markus? Ein wenig gegenseitig einseifen..und…“ „ja..“ Ich war noch etwas...

Mehr
Geile Bisex Spiele mit einem Pärchen
Mai11

Geile Bisex Spiele mit einem Pärchen

Diese Bisex Sexgeschichte erzählt die ersten Bisex Erfahrungen eines älteren Mannes, der sich mit einem ebenfalls reifen Pärchen zu Sexspielen traf. Welchen Porno seht ihr euch lieber an? Hochglanz Porno Schmuddeliger Amateur Porno View Results  Loading ... Mit meinen 60 Jahren war ich natürlich bereits sehr erfahren, was Sex mit Frauen betrifft, jedoch hatte ich schon immer sehr ausgeprägter bisexuelle Phantasien. Jetzt, nach meiner Scheidung wollte ich alles nachholen, und traf mich mit einem erfahrenen Bisex Pärchen. Nach der Ankunft war es nur ein kurzes Beschnuppern, denn wir waren uns auf Anhieb sympathisch. Beide waren leicht mollig, und trotz aller Geilheit absolut seriös und niveauvoll. Ich konnte es kaum noch erwarten, endlich einen Schwanz im Mund zu haben. Hans und Claudia schalteten den Fernseher ein, und legten ein Bisex Swinger Video ein. Nach wenigen Minuten wurde es eng in meiner Hose, aber auch Hans und Claudia begann bereits mit geilen Spielchen. Wir hatte ausgemacht, dass ich vorerst mal zusehen, nackt natürlich, und wenn ich Lust habe, einfach einsteigen. Die beiden machten mich so geil, dass ich nun nackt neben ihnen saß und ihnen bei Leckereien und Gebläse zusah. Hans hatte einen wahrlich großen Schwanz, wohlgeformte, symetrische Hoden und war völlig rasiert. Auch bei Claudia sah ich kein Härchen. Beide stöhnten und kurz darauf stand Claudia auf, drehte sich um und präsentierte uns ihren geilen prallen Arsch. Dann bückte sie sich, hielt sich mit beiden Händen an der Couchlehne fest, und stellte einen Fuß auf die Couch. Von hinten konnte man nun schön ihre beiden Löcher sehen. Hans ließ sich nicht lange bitten, und schob ihr von hinten seinen großen Schwanz in die nasse Fotze. Auch er hatte einen Fuß auf die Couch gestellt. Ich konnte es nicht mehr aushalten, ging auf die Knie und sah von hinten nun ganz nah, wie der Schwanz in die Muschi flutschte. Mit meiner Zurückhaltung war es nun vorbei. Ich begann wie verrückt die Muschi zu lecken, wobei meine Zunge immer wieder auch den Schaft des Schwanzes berührte. Auch Seinen Eier berührten mich immer wieder an der Wange. Jedesmal, wenn er seinen Schwanz rauszog, leckte ich seinen Schaft. Alles war total nass, und versaut vom Muschisaft Claudias. Beide stöhnten laut und feuerten mich an: „Ja, lecke meine nasse Fotze, komm, fickt mich ihr beiden schwulen Hengste.“ Auch Hans gab seinen Kommentar ab: „Ja, meine kleine geile Sau, Walter leckt schon meine Eier…“ Nun flutschte sein Schwanz aus der Möse, und Hans rieb ihn zwischen ihren dicken Schamlippen. Ich züngelte wie verrückt an seinem Schwanz, bis ich ihn dann ihn die Hand nahm, und mir in den Mund steckte. Hans stöhnte: „Ja saug ihn mir,...

Mehr