Piss Spiele zweier Damenwäscheträger
Jun10

Piss Spiele zweier Damenwäscheträger

Hier nun die Fortsetzung der Sexgeschichte mit zwei Damenwäscheträger. In dieser Sexgeschichte geht es darum, wie die beiden Damenwäscheträger bei Piss Spielen so richtig geil werden. Welchen Porno seht ihr euch lieber an? Hochglanz Porno Schmuddeliger Amateur Porno View Results  Loading ... …Ich war ja nun als Damenwäscheträger bereits eingeschult worden, dabei das erste mal in den Arsch gefickt worden, einen fremden Schwanz gewichst, geblasen und auch Sperma geschluckt. Nun waren wir dabei, unsere Blase richtig schön voll zu machen. Dazu tranken wir viel Sekt und Prosecco, der uns natürlich auch betrunken machte. Meine Hemmungen waren sowieso schon über Bord gegangen, und konnte es deshalb schon gar nicht mehr erwarten, mich wieder mit meiner Damenwäscheträger Schwester zu vergnügen…einfach nur rumgeilen, lecken, blasen, schmusen usw. Wir machten das auch so nebenbei auf der Couch, wir konnten einfach nicht die Finger voneinander lassen. Irgendwann war es dann soweit, meine Blase war bis zum Bersten voll, auch die von meine DWT Schwester Sylvia. Also gingen wir in ihr großes Badezimmer. Kaum war waren wir drinnen, konnte ich es nicht mehr halten. Ich pisste mir ins Höschen…die Pisse rann an meine Schenkeln nach unten und Sylvia ging sofort auf die Knie. Sie hob meinen Rock und begann ihr Gesicht an meine angepissten Höschen zu reiben. Sie leckte und schlürfte meine Pisse auf, dabei zog sie mir das Höschen nach unten und ließ sich von mir völlig anpissen. Davon wurde mein Schwanz so steif, dass ich den Rest nicht mehr raus pissen konnte. Sylvia stand auf und gab mir einen echt nassen Pisse Kuss, dann drängte sie mich in die große Badewanne, stöpselte den Abfluss zu und hob ihren Rock. Ich ging auf die Knie und hatte nun einen schönen Ausblick auf ihren schlaffen Pimmel, der nun jederzeit seine Pisse an mich abgab. Es dauerte nicht lange, da begann es schon durch das Höschen zu tropfen. Total aufgegeilt leckte ich an ihrem Höschen, an ihren Schenkeln und konnte von ihrer Pisse nicht mehr genug bekommen. Seitlich holte ich nun ihren Schwanz heraus, dabei traf mich der Pisse Strahl richtig schon im Gesicht. Ich öffnete meinen Mund und genoss dabei den warmen Natursekt direkt von der Quelle. Wir waren beide völlig vollgepisst und aufgegeilt, dass wir uns wieder in 69iger Position in die Wanne legten. Wieder begann das geile Gebläse, bis Sylvia meinte, dass ich sie doch ficken solle. Natürlich mochte ich. Sie ging auf alle Vieren und präsentierte mir ihr geiles Loch. Ich schob den String zur Seite, leckte ein wenig an ihrem Loch und schob ihr dann meinen Steifen in die Arschgrotte. Sylvia Stöhnte laut auf und ich begann sie geil zu ficken....

Mehr
Zwei Damenwäscheträger beim Schwesternsex
Jan11

Zwei Damenwäscheträger beim Schwesternsex

Hier könnt ihr eine Sexgeschichte lesen, wo ein Damenwäscheträger, einen anderen, gleichgesinnten Damenwäscheträger über eine Transenkontakte Seite kennenlernte und mit ihm geilen Schwestgernsex erlebte. Hammerscharfe Damenwäscheträger Sexgeschichte für alle Liebhaber des dritten Geschlechts. Welchen Porno seht ihr euch lieber an? Hochglanz Porno Schmuddeliger Amateur Porno View Results  Loading ... Das Treffen mit einem anderen Damenwäscheträger Diese geile Geschichte muss ich, 43 Jahre, euch erzählen. Ich bin seit jeher bisexuell veranlagt, aber eben nur in Verbindung mit Transen oder Shemales. Bei uns eine echte Shemale zu finden war natürlich schwer, also wollte ich ein Treffen mit einer Transe oder einen echten Damenwäschträger. Auf einer Transen Kontakt Seite fand ich dann einen Damenwäschträger, der einen Gleichgesinnten für Schwesternsex suchte. Ich meldete mich bei ihm und schon beim ersten Treffen in seiner Wohnung verschlug es mir die Sprache. Vor mir stand ein perfekt gestylter Damenwäscheträger. Perfekt geschminkt, perfekte Kleidung…eigentlich war nur seine tiefere Stimme der Unterschied. Wir waren uns auf Anhieb sympatisch, was auch die Voraussetzung für ein weiters Date war. Er, ich nenne ihn/sie Sylvia, hatte einen Frisörsalon und konnte natürlich das Stylen perfekt. Ich hatte mich zu Hause bereits ein wenig vorbereitet und mich am ganzen Körper rasiert, ich war also glatt wie ein Babypopo. Sylvia gab mir Kleidung, einen String hatte ich selber mit, und dann kams zum schminken und Nagelpflege. Als ich mich in den Spiegel schaute, wurde ich geil. Ich war eine Frau… Der String wurde eng und das sah auch Sylvia. Sie kam näher, schmiegte sich an mich und bereits jetzt hatten wir beide einen Steifen. Der String reizte mein Poloch derart, dass ich am liebsten sofort gefingert werden wollte. Aber Sylvia ließ sich Zeit. Sie massierte meinen Arschbacken, rieb zärtlich ihren Steifen an meinen, natürlich zuerst durch die Kleidung. Ihre Finger wurden fordender und hatte sich den Weg zu meinem glatten Poloch gebahnt. Inzwischen küssten wir uns hemmungslos. Unser Zungen verschlangen sich ineinander und ich spürte endlich einen Finger an meiner Rosette. Dann gingen wir ins Bett. Unsere Beine schmiegten sich aneinander, die Hände und Finger waren überall, so geil waren wir. Man merkte mir kaum an, dass es für mich das erste mal war, aber Syliva machte mich derart geil, dass ich zu ihr sagte, dass ich sie gerne lecken würde. Sofort lag sie auf den Rücken, spreizte die Beine und präsentierte mir ihre Pofotze. Ich küsste und leckte ihre Beine bis zu ihrem Loch. Dann war ich nicht mehr zu halten. Wie verrückte züngelte ich an ihrem Loch rum, bis sie immer lauter stöhnte. Ich drang mit meiner Zunge sogar in Pofotze ein. Ich bemerkte, wie sie ihren Schwanz wichste. Ich wollte ihn...

Mehr
Eine neue Seite an mir entdeckt…
Jul29

Eine neue Seite an mir entdeckt…

Hier eine erregende Sexgeschichte eines Jungen, der die Lust an Damenwäsche entdeckte und als Mädchen im Park die ersten schwulen sexuellen Erfahrungen machte. Echt scharfe Damenwäsche Sexgeschichte. Welchen Porno seht ihr euch lieber an? Hochglanz Porno Schmuddeliger Amateur Porno View Results  Loading ... Mein Name ist Natan ich bin 21 Jahre alt und habe gerade mein Studium der Lebensmittelchemie in Detmold begonnen. Es ist das erste Mal das ich von Zuhause raus bin und alleine lebe. Endlich dachte ich mir, endlich eigenständig auf eigenen Füssen stehen. Ich bin 1,74cm groß, blaue Augen und habe dunkel blonde lange Haare die ich in der Regel als Zopf trage. Ich war schon immer ein etwas femininer Typ mit weichen Gesichtszügen hatte immer eine sehr reine glatte Haut und sehr wenig Körperbehaarung sowie keinen Bartwuchs. Deshalb passierte es schon mal, dass ich auf Partys und anderen Veranstaltungen von Männern als Frau identifiziert wurde. Ich fand das immer sehr witzig, habe mir aber nie wirklich Gedanken dazu gemacht. Mit Mädchen in meinem Alter habe ich bis jetzt noch nicht wirkliche Erfahrungen sammeln können außer ein bisschen küssen und rummachen. Ich liebe es mir Frauenkleidung anzuziehen und mich als Frau zu verkleiden. Damit ich mich „draußen´´ als Nadja präsentieren kann. Das praktiziere ich jetzt seit etwas über drei Jahren und bringt mich von einem Höhepunkt zu nächsten. Diese Momente sind die reinste Ektase für mich und erregen mich ungemein. Aber fangen wir vorne an, um genau zu sein 3 ½ Jahre früher: Eines Sommers fuhren meine Eltern in den Urlaub und ich (18 Jahre) hatte, als Einzelkind, die ganze Wohnung, drei Wochen, für mich ganz alleine. Ich stöberte, ohne wirklichen Grund, den Kleiderschrank meiner Mutter durch und stieß irgendwann auf die Schublade mit ihrer Unterwäsche. Da öffneten sich meine Augen als ich den schönen Stoff in den Händen hielt, so glatt so anschmiegsam ich geriet ins Schwärmen. Kurzerhand zog ich meine Hose und meine Boxershort aus und streifte mir den Slip über. Mich überkam ein gutes, wohltuendes Gefühl, wie ein schöner Schauer der mir über den Rücken jagte. Ich blickte an mir herunter und ich sah nur, dass mein Schwanz kerzengerade stand und an der Spitze schon etwas glänzte. Mein Gott so schnell bin ich ja noch nie geil geworden, dachte ich mir. Ich ging ins Badezimmer und stellte mich vor den großen Spiegel um mit genau zu begutachten. Als erstes massierte ich meine Brust und meine Eier durch den Slip. Als ich anfing mich leicht zu wichsen merkte ich, dass ich gerade total sensibel reagiere. Denn nach dem Umfassen meines steifen Gliedes und anfänglichem Wichsen, merkte ich wie es anfing zu zucken. Mmmmh…. Stöhnte...

Mehr
Mit Damenwäsche verführt
Aug28

Mit Damenwäsche verführt

Immer schon war ich auf Damenwäsche fixiert und hatte mir einiges bereits online im Internet besorgt. Schöne geile rosraote und rote Strings, die eher so aussahen, als würden sie junge Teens anhaben, dazu heisse Strapse, Spitzen BH´s und natürlich einen engen Minirock und ein enges Top. Zusätzlich habe ich mir auch ein Schminkset gekauft und übte  sehr fleißig an meinem Aussehen. Ich benötigte für ein tolles Outfit und für meine Verwandlung in eine Dame, oder junges Teeny Girls eine gute Stunde, aber dafür sah ich echt toll aus. Ich war jedesmal extrem geil und spritzte mir regelmäßig in  den Slip. Das einzige was mir noch fehlte, war ein echtes Erlebniss als Frau bei einem oder zwei Männern. Das hatte ich noch nie geschafft und war daher auch noch Jungfrau. Ich sehnte mich aber nach einem bisexuelle Erlebniss mit einem reifen, erfahren Mann, der mich verführt und mir meine Unschuld nimmt. Nach langem Zögern gab ich ein Inserat auf und es meldete sich ein 55 jähriger Mann, der dazu auch ein Foto mitschickte. Eines mit Gewand, das andere nackt mit seinem steifen Schwanz. Sofort wurde ich bei diesem Anblick geil und meine Phantasien spielten total verrückt. Nach kurzem Mailverkehr und lud er mich zu sich ein. Er wußte, dass ich Jungfrau bin und zu versauten Treiben verführt werden müßte. Ich war aufreizend als junges Teen Girls rausgeputzt und mein reifer Verführer lobte mich bis in den Himmel. Ich bekam Sekt zu trinken und wir sprachen über allgemeine Dinge . Meistens nickte ich nur und tata so, als ob ich extrem schüchtern bin. Klaus fragte mich, ob ich einen Freund hätte, und ob ich schon sexuelle Erfahrungen hätte. „Nur ein wenig schmusen….“, flüsterte ich schüchtern. „Und sonst? Kein Petting, kein Lecken und Blasen?“ fragte Klaus ungeniert. Ich wußte nicht was ich antworten sollte, ich schüttelte einfach den Kopf und machte einen auf schüchtern. Diese Konversati0n machte mich immer heisser, bis mein reifer alter Herr es soweit gebracht hatte, dass ich unter meinen Minirock einen Steifen hatte. Ich schlug die Füsse übereinander und legte meine Hände in den Schoß. Klaus gingkurz ins Bad, kam aber dann für mich völlig überraschend im Bademantel zurück. Ich sah deutlich eine ziemlich große Erektion. Er nahm wieder neben mir Platz und legte seine Hand auf mein Knie. „Willst du es nicht mal versuchen?“ „Was denn?“ „Ein wenig Schwanz wichsen, in den Mund nehmen oder soll ich dich lecken…wird dir sicher gefallen.“ „Ich weiß nicht…habs noch nie gemacht.“ ich konnte das unschuldig dreinschauen wirklich gut. So machte ich Klaus immer heisser und er versuchte mir unter den Rock zu greifen. „Komm schon, du willst es doch auch.“...

Mehr