Ins Höschen gepinkelt

Bereits in jungen Jahren machte es mich voll an, wenn ich mich selber anpisste. Damals bekam ich noch echte Schelte aber genau das macht mich heute scharf. Egasl wo und wann, immer wenn ich viel getrunken habe, pinkelte ich mir ins Höschen.
Auch an diesem Wochenende. Ich war mit meiner Clique auf einem Sommerfest und zu später Stunde machte der Alkohol aus mir ein williges Ding. Ich flirtete mit den Jungs und hätte an diesem Tag wahrscheinlich mehrere davon abschleppen können. Aber irgendwie war ich dann zu feig, weil ich genau wußte, dass ich mir vor Geilheit und dann absichtlich ins Höschen pinkelte. Also war es wiedermal eine Nacht ohne etwas harten zwischen den Beinen. Aber weit gefehlt. Als ich zu Fuß auf dem Nachhauseweg war, überkam es mich. Ich ließ einfach die Pisse laufen. Langsam färbte sich meine Jean dunkel und begann unten zu tröpfeln. Und das alle, während des gehens. Ich wurde immer geiler und griff mir zwischen die Beine, als ich plötzlich eine stimme hörte: „Ich glaub ich träum…du geile Sau pisst dir mitten auf der Straße in die Hose. Sowas dreckiges hab ich noch nicht gesehen.“
Ich erschrak und wurde dunkelrot im Gesicht. Ich drehte mich kurz um und sah einen älteren Mann der mich lüstern ansah. Ich wollte weitergehen, als er im Befehlston mich zu ihm orderte. Ich konnte nicht anders und mußte im folgen. Irgendwie war das absolut unwirklich aber es erinnerte mich an früher.
„Los du pissende Drecksau, knie dich hin!“
Ich war wie gelähmt und machte was er wollte. Plötzlich holte er seinen großen schlaffen Prügel aus der Hose und pisste mir ins Gesicht. „Maul auf, du Sau!“
Wie in Trance tat ich es und schluckte seine warme Pisse. Und es war jede Menge. Als er endlich fertig war, begann er seinen Schwanz zu wichsen und kurze Zeit später spritzte er mir seinen Samen ins Gesicht…
„Morgen abend kommst du wieder hierher…zur selben Zeit!“
Er machte seine Hose zu und ging. Noch immer kniete ich am Boden. Das Gesichte und die Haare voller Pisse und Sperma. Als ich mich ein wenig erfangen hatte stand ich auf und ging nach Hause. Mit jedem Schritt wurde ich geiler und als ich endlich die Tür hinter mir schloss, war ich nicht mehr zu halten. Ich riss mir die angepissten Kleider vom Leib, massierte und fickte meine nasse Pussy bis ich kam.
Danach ging ich duschen und im Bett machte ich es mir nocheinmal. Ich glauib noch immer geträumt zu haben, aber meine Kleider waren völlig angepisst und soviel hatte ich ja auch nicht getrunken, dass ich Gedächtnis Ausfälle hatte.
…ja ich war am nächsten Tag wieder and er selben Stelle…zur selben Zeit. Aber dazu etwas später.
´

Sexcam Girls
Ficksahne Schlucker
Camsex Livechat
Telefonsex 0900
Geile Camluder
Nylon Telefonsex
Inzest Nicole

Author: admin

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.