Geile versaute Spiele mit der Kellnerin

Erotische Fantasie und geile Hetero Sexgeschichte von einer geilen Kellnerin, die sich mit einem Gast trifft und gemeinsam heisse Stunden erleben.

Bitte beteiligt euch auch an unserer Umfrage, DANKE!

Welchen Porno seht ihr euch lieber an?

View Results

Loading ... Loading ...


In einem meiner Stammlokale arbeitete eine Kellnerin, welche bei fast jedem meiner Besuche die Gelegenheit wahrnahm, mich auf verschiedene Arten anzumachen. Mit der Zeit entstand ein Mailverkehr, der laufend erotischer wurde. In einem meiner Mails schrieb ich ihr unverhohlen, dass sie zu feig wäre mich zu besuchen,  meine geilen Fantasien mit mir umzusetzen und sich mir völlig auszuliefern. Aber sie sagte zu, und so verabredeten wir uns auf ein heißes Date in meiner Wohnung. Sie war leicht devot veranlagt, hatte schöne große Möpse und einen prallen Arsch, wobei aber alles schön verteilt war und sie damit sehr fraulich erschien.

Lust auf Hardcore Porno? Den gibts hier.

Sie kochte uns eine Kleinigkeit und wir tranken dazu einen guten Tropfen Rotwein. Nach unserer kleinen Stärkung  nahm ich meinen weichen großen Couchsessel und stellte diesen in die Mitte meines Wohnzimmers. Rundherum stellte ich Kerzen auf und drehte dann das Licht ab.

Zieh dich aus“, befahl ich.

Melanie, so hieß mein geiler Besuch, folgte sofort und entledigte sich ihrer Kleidung. Allein dieser Anblick im dämmrigen kerzenlicht machte mich ziemlich scharf.

Setz dich auf die Couch!“

Ich verband ihr die Augen, fesselte ihre Hände links und rechts am Holzgerüst des Couchsessels, spreizte ihre Beine und stellte sich angewinkelt auf die Couchlehnen. Auch ihre Beine fesselte ich an diese Lehnen, so dass sie mir in dieser Stellung absolut ausgeliefert war. Das war ein Anblick, auf meiner Couch saß ein, mit weit gespreizten Beinen gefesseltes Mädchen. Ihre teilrasierte Möse glitzerte im Kerzenschein und die Nippel ihrer großen Möpse standen weit ab.

Nun war ich bereit, um mich an ihr zu vergehen. Meine Hose wurde immer enger, und mein Schwanz sehnte sich nach Freiheit. Ich gönnte ihm diese, und entledigte auch mich meiner Kleidung. Nun ging ich in die Knie, damit mein Kopf in Höhe ihres war.

Weißt du eigentlich, dass ich jetzt alles mit die machen kann?“, flüsterte ich ihr ins Ohr. Ich leckte dabei über ihre Ohrläppchen.

Ich kann dich einfach ausgreifen und du kannst nichts dagegen machen. Ich kann dir einfach an die Titten fassen, und mit deinen Nippel spielen…kleines Schweinchen…“

Jedesmal, wenn ich sagte, was ich mit ihr machen könne, setzte ich dies sofort in die tat um. Also begann ich ihr Möpse und ihre Nippel zu bearbeiten. Ich massierte sie einmal sanft, dann wieder fester und zog zwischendurch an ihren Brustwarzen. Nach einer Weile sagte ich: „Ich könnte dir auch einfach zwischen die Beine greifen, und du könntest nicht dagegen machen. Ich spiele mich mit deinem Körper solange ich Lust dazu habe!“

Langsam glitt meine Hand tiefer und streichelte die Innenseite ihrer Schenkel. Melanie wurde immer unruhiger, und ihr Atem ging bereits ein wenig schneller. Als ich dann endlich ihre Möse anfasste, entkam ihr ein leichtes Stöhngeräusch. Was mich dort erwartete, hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht erwartet. Sie war bereits glitschnass, und ihr Mösensaft rann in einem Rinnsal über ihre Arschfotze auf die Couch. Nur leicht berührte ich ihre Fotze, und bemerkte dabei, dass sie ihr Becken immer höher hob, um die Berührungen ein wenig zu verstärken. Diesen Gefallen machte ich ihr aber nicht, sondern gab ihr meine Finger zum Sauberlecken. Oh Mann, wie musste sie Blasen können, wenn sie bereits jetzt hemmungslos an meinen Fingern saugte.

Na, schmeckt dir dein Mösensaft?“, fragte ich, und sie nickte nur kurz, sie hatte ja den Mund voll.

Ich könnte dich jetzt einfach mit meinen Fingern ficken…ich könnte sie dir sogar in deinen Arsch schieben…leider kannst du dich nicht dagegen wehren.“

Ich war gespannt, ob sie protestieren würde, aber nichts dergleichen geschah. Noch immer leckte sie an meinen Fingern.

Ich kniete mich nun zwischen ihre gefesselten Beine und begann Melanie langsam mit meinen Fingern zu ficken. Zwischendurch leckte ich ihren Kitzler, ihre gesamte glitschige Möse und ihrer Arschfotze.  Ich Becken vibrierte und es schien, als würde sie bald einen Orgasmus bekommen. Jetzt war es an der Zeit, meine Finger in ihren Arsch zu stecken. Ohne Probleme glitten sie rein…schließlich war sie ja bereits überall mit gleitenden Mösensaft benetzt.

Oh ja, fick mich bitte, bitte in beide Löcher…ich halt es nicht mehr aus…“

Aber so schnell wollte ich es nicht enden lassen. Auch ich wollte etwas Spaß haben. Vor dem Treffen hatte ich mir 2 Dildos und Sexspielzeuge bereits gestellt. Einen dicken für die Möse, und einen dünneren für ihr geiles enges Arschloch. Diesen rieb ich ein wenig mit ihrem Mösensaft ein, und begann ihn in ihre Rosette einzuführen. Ohne größeren Widerstand glitt dieser hinein…und dort blieb er auch eine ganze Weile.

Weißt du, was ich noch mit dir machen könnte?“, flüsterte ich.

Ich könnte dir einfach so meinen Schwanz in den Mund schieben, meinen harten Ständer in deinem Gesicht reiben und dir auch ohne Vorwarnung ins Gesicht spritzen…!“

Als ich das ins Ohr flüsterte, wurde sie wieder sehr unruhig, als könnte sie es nicht mehr erwarten.

Ich stand auf, und begann meinen Schwanz an ihren Wangen zu reiben. Immer wieder versuchte sie meinen harten Prügel mit ihrem Mund aufzufangen. Erst als ich es selber nicht mehr aushielt, tat ich ihr den Gefallen. Völlig hemmungslos begann sie zu blasen, spielte mit der Zunge mit meiner Eichel, während ich sie regelmäßig, aber langsam ins Maul fickte. Kurz bevor es mir kam, zog ich ihn raus, und begab mich wieder zwischen ihre gefesselten und weit gespreizten Beine. Ich leckte ausgiebig ihre Fotze, und bewegte den Analdildo rein und raus. Melanie begann immer schneller zu atmen und stöhnte zwischendurch immer wieder laut auf. Ihr Becken wurde immer unruhiger und es schien, als würde ihre Pussy überlaufen. Kurz darauf bäumte sie sich auf, und es überkam sie ein mächtiger Orgasmus der nicht mehr zu enden schien. Jetzt hatte sie alle Hemmungen verloren und zischte mich an: „Fick mich endlich…fick mich endlich mit deinem harten Schwanz…tu es…steck ihn mir rein, steck ihn mir in den Arsch…egal, aber tu es endlich!“

Das ließ ich mir nicht zweimal sagen. Ich setzte an, und kurz darauf verschwand er in ihr Dose.Ich begann sie fest und echt hart zu stoßen, ich nahm keine Rücksicht mehr und bei jedem Stoß entglitt ihr ein lauter spitzer Schrei. Ihr Möse gab schmatzende Geräusche von sich, und es schien, als würde sie sich anpissen. Nach einigen harten Stößen, zog ich ihn  raus und ersetzte den Analvibrator durch meinen Schwanz. War das ein geiles Gefühl, ohne echte Probleme drang ich in ihre Arschfotze ein, welche bereits durch ihren Muschisaft ausreichend geschmiert war. Ich band eine Hand Melanies los, drückt ihr den dicken Dildo in die Hand und befahl ihr, sich selbst damit zu ficken. Völlig außer Kontrolle versenkte sie diesen in ihr Loch, begann sich damit tief und fest zu ficken, während mein Prügel noch immer in ihrem Arschloch steckte. Ihr Möpse wippten hin und her, und ich spürte, wie sich ihr Mösensaft um ihre Arschfotze verteilte.

Jetzt war es soweit, auch ich konnte mich nicht mehr zurückhalten. Kurz bevor ich abspritzte, zog ich mich zurück, eilte vor und spritzte ihr meine heiße Sahne ins Gesicht. Gleichzeitig fing auch Melanie an zu zittern, ihr Körper bebte und explodierte in einen riesigen Orgasmus…

Langsam beruhigte sie sich wieder, ließ erschöpft meinen Vibrator fallen und begann wie in Trance ihre Pussy zu streicheln.

Ich nahm ihr die Augenbinde ab und erlöste sie von ihren Fesseln.

Könnten wir das, oder ähnliches bald wiederholen?“, hauchte sie, “Bitte, es war für mich der intensivste Orgasmus den ich je hatte…“

Natürlich, und so trafen wir uns regelmäßig und probierten immer neue Spiele und Fantasien aus…

Bald gibt’s mehr darüber zu lesen….Übrigens, hier klicken für geile kostenlose Hardcore Sexbilder.

Joseph

Noch immer Lust auf geile Sexgeschichten und Sexfantasien? Einfach links in den Sexgeschichten Kategorien suchen.

Author: admin

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.