Die Freundin meiner Schwester

Hier eine erotische Lesben Sexgeschichte, wo sich zwei jungen Girls im Bett heisse Lesben Sexspiele treiben. Viel Spaß beim lesen dieser scharfen Lesben Sexstory.

Welchen Porno seht ihr euch lieber an?

View Results

Loading ... Loading ...

Letzte Woche war eine Freundin von meiner Schwester über Nacht bei uns. Ich fand sie schon immer sehr heiß, aber ich wusste dass sie nicht auf Lesben steht, also habe ich das immer seingelassen mich an sie ranzuschmeissen. Ich ging ins Bett, weil ich keine Lust auf den DVD Abend hatte. Ich wollte mich lieber etwas entspannen. Also machte ich meine Lieblingsmusik an und surfte was im Internet. Irgendwann bin ich dann eingeschlafen, und kurze Zeit später wurde ich von einem leisen Stöhnen geweckt. Ich guckte mich um und auf dem Stuhl vor meinem Schreibtisch saß die Freundin meiner Schwester und schaute mich an während sie sich selbst verwöhnte! Ich staunte nicht schlecht.

Der Anblick war so heiß. Ihre Brüste waren schön fest und rund und ihre Nippel waren hart. Ich ließ meinen Blick über ihren schlanken, braunen Körper gleiten, und mein Blick blieb bei ihrem gesicht haften. Sie hatte die Augen halb geschlossen, und die Lippen leicht geöffnet, was sehr geil aussah. Ich merkte wie ich immer geiler wurde nur von dem Anblick. Ich fing an meine Brüste und meinen feuchten Schoß zu streicheln. Sie kam dann zu meinem Bett rüber und legte sich neben mich. Sie fing an mich zu küssen und meine Brüste zu streicheln. Ich streichelte ihre Brüste auch und ließ eine Hand über die Innenseite ihrer Schenkel gleiten und auch ganz leicht über ihre Mitte. Dabei stöhnte sie ganz leicht auf was mich noch geiler machte. Also beugte ich mich über sie um ihre Nippel mit meiner Zunge zu verwöhnen, während meine Hand immer öfter und auch etwas fester über ihre Fotze streift. Meine Zunge ließ ich langsam immer tiefer gleiten und leckte erst ihre Innenschenkel ab, dann kam meine Zunge zur Mitte und versank dort. Ich lieb meine Zunge mit voller Breite über ihre ganze Scham gleiten. Ich lutschte und leckte und saugte an ihrem Kitzler, sie stöhnte immer lauter und geiler. Ich ließ 2 meiner Finger in ihrem Loch verschwinden und ließ sie raus und rein gleiten immer weiter und immer schneller. Sie sagte mir: Bitte nicht aufhören, das ist der Hammer. Ich ließ meine Zunge in ihrem loch verschwinden und meine finger verwöhnte ihren Kitzler.

Sie stöhnte immer lauter und lauter bis sie dann zuckend und stöhnend sich auf die Kissen sinken ließ. Zum Schluss sagte sie: Ich fand dich schon immer heiß nur ich dachte du stehst nur auf Männer. Da antwortete ich: Mir gings genauso. Ich hab mich deswegen nie getraut, dir meine Gefühle zu offenbaren. Und somit war das der Anfang einer wundervollen Beziehung voller Liebe, geilem Sex und ganz viel mehr.

Author: Schreiben

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.