So wurde ich zu einer Sex Webcam Senderin

Diese Sexgeschichte beschreibt den Weg einer jungen Lady zur Sex Webcam Senderin, inklusive einiger geiler Erfahrungen mit ihren Sex Webcam Zusehern.

Welchen Porno seht ihr euch lieber an?

View Results

Loading ... Loading ...

Hi, ich bin Claudia, 28 Jahre alt und bin seit kurzem Sex Webcam Senderin bei einer Amateur Seite. Wie ich dazu gekommen bin, und was ich in dieser kurzen zeit bereits erlebt hatte, beschreibe ich euch hier in dieser Sexgeschichte.

Vor einem Jahr bin ich durch Zufall, oder besser gesagt, eigentlich war ich auf der Suche, auf eine Amateurseite gestoßen, wo man echten Amateuren beim Sex zusehen und mitmachen konnte. Da ich ja selber von Sex nicht genug bekommen kann, wurde ich extrem neugierig. Nach einigen Versuchen fand ich einen hübschen Boy, mit dem ich mich per Chat und Webcam vergnügte. Das wiederholte sich einige Male, und immer mit verschiedenen Webcam Amateuren, auch mit Paaren und einigen Bisexuellen Girls darunter.
Irgendwie machte mich das so scharf, dass ich mich bei dieser Seite als Senderin anmeldete. Ich erstellte mir einen Account und konnte sofort damit beginnen, Videos, Bilder, Geschichten hochzuladen. Auf die Webcam verzichtete ich vorerst noch, ich wollte das es doch perfekt aussieht. Ich machte mir zu Hause eine Webcamecke zurecht, wo man als Zuseher nichts erkennen konnte, und damit auch meine Identität geheim blieb. Ich legte mir einige Dildos und Plugs zurecht, und startete die Webcam.
Ich war nervös, aber auch geil. Ich war nur mit einem Mini, einem engen Shirt und natürlich ohne Unterwäsche bekleidet. Durch das enge Shirt sah man, wie sich meine steifen Nippel eindeutig abzeichneten.
Kaum war ich online, hatte ich die ersten Besucher.Auch Frauen waren darunter, aber ich wollte zuerst einen Mann beglücken. Von den 5 Besuchern entschied ich mich für einen netten, älteren Mann. Er war sehr höflich und machte mir tolle Komplimente. Bei den anderen entschuldigte ich mich, und machte mir mit weiteren zwei Webcam Besuchern einen fixen Termin aus.
Mit Karl, so nannte sich der ältere Mann, kam ich gleich zur Sache. Er sagte mir, dass er bereits einen Steifen Schwanz hätte, und bat mich, mich zu streicheln.
Ich machte es mir bequem, legte mich zurück, hatte aber noch Blick auf das Chatfenster. Ich streichelte meine Brüste, durch das Shirt zwirbelte ich an meine Nippel, und begann meine Beine zu spreizten. Dadurch rutschte mein Mini hoch und gab den Blick auf meine rasierte Muschi frei.
Durch das Chatsystem konnten wie miteinander sprechen und stöhnen.
„Na, gefällt dir, was du siehst“
„Ja, du geile Sau…zeig mir deine nasse Muschi…“ stöhnte Karl über den Lautsprecher.Webcam Senderin

Ich dachte nur schade, dass ich ihn nicht sehen konnte.
Weit spreizte ich wieder die Beine, öffnete mit den Fingern meine Muschi. Karl musste sehen, dass ich nass bin. Ich strich über meine Spalte, was mir ein Stöhnen entlockte. Ich wurde immer geiler, auch Karl stöhnte laut, wobei er immer wieder dreckige Ausdrücke verwendetet. Das gefiel mir, ich machte das, was er wollte.
„Steck dir einen Finger in den Arsch…ich will es hören, sag mir dass du eine verfickte Arschfotze bist.“
„Ja, mein Stecher, ich bin deine verfickte Arschfotze,“ stöhnte ich, und es war ein echtes Stöhnen, denn ich war spitz bis dorthinaus, „fick meine Arschfotze…gib ihn mir, komm…steck mir deinen Schwanz in den Arsch. „
Inzwischen hatte ich mir einen Dildo geangelt und ihn mir in den Arsch gesteckt.
„Du bist so ein geiles Ding, ich würde dich glatt nieder ficken, wenn du hier wärst…mach weiter, mach mich an, ich spritz gleich ab du geile Sau.“

„Ja, fick mich..du machst mich so geil,“ stöhnte ich durch meine Sexcam.

Ich hörte Karl laut stöhnen, und als er mich dann nochmals mit einem lauten Stöhngeräusch als Arschfickfotze beschimpfte, wusste ich, dass er angespritzt hatte.
Hmm, dachte ich, ich bin nun da, saugeil, und noch nicht fertig. Karl war weg, und ich unbefriedigt an der Sexcam. Also, ab zum nächsten.
Stefan war ein junger Mann, sagt er zumindest, und kam ebenfalls gleich zur Sache.
„Hallo, ich bin devot und brauch eine Domina.“
Ich war überrascht, denn das hatte ich noch nie gemacht, aber alles muss man austesten.
„Klar, da bist du bei mir richtig. Nur muss ich wissen, was für ein Sklave du bist, oder ob du bereit für alles mögliche bist. Ob du Erfahrungen hast, oder ein echter Schlappschwanz Neuling. Und wenn du mit mir sprichst, dann wirst du mioch mit Herrin anreden…und ja nicht abspritzen…du Sau.“
„Ja Herrin…

Das war mein erster und zweiter Webcam Sex als Amateur Sexcam Senderin. Und mir hat es gefallen, ich war befriedigt, und meine Zuseher ebenfalls.
Wie das mit Sklaven Stefan weiterging, erzähl ich euch in einer nächsten Geschichte.

Author: admin

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.