Mein erster Arschfick

Neulich war ich mit einer Freundin abends in eineigen Bars unterwegs und hatte eigentlich vor, nur ein wenig Spaß zu haben. Auf keinen Fall wollte ich mir einen Boy angeln, oder mich aufreissen lassen. Aber meist kommt es anders als man denkt. Als ich auf der Tanzfläche war, kam ein gutaussehender Boy auf mich zu und fragte nach dem nächsten Tanz. Ich wollte so einem süßen Kerl keinen Korb geben und tanzte mit ihm. Naja, es wurde mehr aus dem Tanz und schon landete ich in seiner Wohnung. Leicht beschwipst gingen wir uns an die Wäsche und ich war mächtig von seinem besten Stück überrascht. Blitzblank rasiert und eine doch sehr ansprechende Größe. Ich mochte es, wenn ein Mann etwas bestimmender war und mir sagte was ich beim Sex tun soll. Mark, so hieß meine Bekanntschaft, drängte mich auf die Knie uns steckte mir seinen harten Penis in den Mund. Bereitwillig begann ich zu blasen. ich liebte es, einen Mann mit dem Mund zu verwöhnen, aber im Gegenzug wollte ich natürlich auch seine Zunge spüren. Natürlich war er gerne dazu bereit. Er machte das wahnsinnig gut, und schon beim Vorspiel hatte ich meinen ersten Orgasmus. Ich war allerdings nicht darauf gefasst, dass er mir einen Finger in den Po steckte. Ich war überrascht, aber es tat gut. Meine triefende Muschi gab genug Saft ab, damit mein jungfräuliches Poloch ordentlich geschmiert wurde. Jetzt wollte ich aber endlich gefickt werden. Ich zog Mark hoch und dirigierte seinen Schwanz in meine Muschi. Das tat so gut. Seine Stöße wurden immer heftiger und ich konnte mich nicht mnehr beherrschen. Laute Lustschreie törnten meinen Mark immer mehr an. Plötzlich hörte er auf, zog seinen Schwanz heraus und wollte durch das Hinterpförtchen rein. Ich war echt nicht prüde, aber einen Arschfick wollte ic h echt nicht. Ich wehrte mich, udn sagte ihm auch, dass ich das nicht will. Aber Mark war das egal. Ein kurzer Druck und schon verschwand seine Eichel in meinem Po. Überraschender Weise tat es gar nicht so weh. Aber ich wollte trotzdem nicht weiter. Er hingegen hielt mich bei den Armen fest und drang immer tiefer in meine engen Po ein. Es begann zu Schmerzen und ich schrie laut auf, als er mit seiner vollen Größe vorgedrungen war.  Langsam begann er wieder mit seinen Fickbewegungen und langsam verschwanden auchg die Schmerzen. Ich wurde immer geiler, und das Gefühl war einfach herrlich. Ich begann meine Muschi zu massieren…schrie vor Lust und stöhnte meinen Arschficker „Fick meinen Arsch“ ins Ohr. Jetzt war es um Mark geschehen. ich spürte seinen Zuckungen und bevor er abspritzte zog er seinen prallen Penis aus meinem Arsch und spritze mir seine Sahne auf den Bauch. Ich wichste  meine Muschi noch kurz weiter und gelangte ebenfalls zu einem extrem heftigen Orgasmus…

Das war mein erster und sicher nicht letzter Arschfick. Hat euch meine Arschfick Sexgeschichte gefallen?