Am Parkplatz schwul abgewichst

Eine scharfe Gay Sexgeschichte, wo sich ein junger Boy auf einem Parkplatz von einem alten Mann den Schwanz abwichsen läßt. Geile schwule Sexgeschichte nach einer wahren Begebenheit. Wenn auch ihr Parkplatzsex mGeschichte habt, dann einfach schreiben.

Welchen Porno seht ihr euch lieber an?

View Results

Loading ... Loading ...

Schwule Parkplatz Sexgeschichte

Ich wollte immer schon mal ein wenig abseits der Norm Sex haben. Da ich ja auch bisexuelle veranlagt war, dachte ich mir etwas aus. Meine ersten Erfahrungen will ich mit einem wildfremden Mann an einem Parkplatz oder einem anderen verschwiegenen Plätzchen haben. Einen richtig geilen Parkplatzsex wollte ich haben und das gelang mir auch.

Im Internet suchte ich auf einschlägigen Seiten nach diversen Plätzen und fand eine Anzeige eines 60ig jährigen Mannes, der gerne ein wenig Outdoor wichsen möchte.
Ich schrieb ihn an, und schnell war ein Treffen vereinbart.
Eine Woche später stand ich bereits an einem echt verschwiegenen Parkplatz für Wanderer. Hatte das Fenster offen und wichste bereits meinen steifen Schwanz. Als ich schon nicht mehr daran glaubte, sah ich im Rückspiegel einen Mann auf mich zukommen. Zuerst sah er nur verstohlen beim Fenster rein und ging weiter. Dann drehte er um, und sah mir beim wichsen zu. Immer wieder sah er sich um, ob wir auch alleine waren. Dann fragte er mich, ob er rein greifen dürfe. Ich erlaubte es ihm natürlich. Er beugte sich vor und begann meinen Schwanz zu wichsen, dabei stöhnte er immer wieder, wie geil mein Schwanz sei, und er ebenfalls bereits einen Steifen hätte. Anscheinend wollte er, dass ich ihm ebenfalls den Schwanz abwichse.

Versaute Boys am Parkplatz

Ich war schon so geil, dass es mir fast gekommen wäre. Der alte Mann hielt inne, machte seine Hose auf und hielt seinen verdammt großen Pimmel beim Fenster herein.
„Komm Bubi, nimm ihn in die Hand.“
Zögerlich kam ich seiner Aufforderung nach. Ich wurde immer geiler, denn es war ein herrliches Gefühl, einen so großen fremden Schwanz in der Hand zu halten. Langsam begann ich zu wichsen und sah dabei gespannt auf seinen Eichel. Wann wird er spritzen? Der alte Mann stöhnte kurz darauf laut auf, und spritzte mir seinen Sperma ins Auto. Einige Spritzer landeten auch in meinem Gesicht und an meiner Hand rann seine restliches Sahne nach unten.
Wieder sah er sich um, packte seinen Pimmel weg und begann wieder meinen Schwanz zu wichsen.
„Leck deine Hand ab, ich will es sehen…zeig mir wie geil du bist.“
Ich war kurz vom Spritzen. Ich leckte wie verrückt an meiner Hand, mit der anderen massierte ich meine empfindlichen Brustwarzen. Der alte Mann machte das so perfekt, dass auch ich innerhalb von einigen Minuten meine warme Sahne abspritzte. Sie landete ebenfalls auf meinem Tshirt und auf seiner Hand.
Der alte Mann zog seine Hand zurück, leckte ebenfalls diese sauber und meinte nur kurz:
„Wenn du Lust auf einen warmen Fickmund hast, melde dich wieder.“

Und weg war er. So schnell wie er gekommen war, verschwand er im Wald.

Dieses Erlebnis war so erregend, dass ich eine Woche später wieder mit ihm Kontakt aufnahm und ein neues Treffen ausmachte. Was wir da trieben, erzähl ich euch in einer anderen Geschichte.

Hat euch diese bisexuelle bzw. schwule Parkplatz Sexgeschichte gefallen, dann schreibt einfach ein Kommentar unterhalb, oder lasst uns doch eure Phantasie und Geschichten zukommen.

Author: admin

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.