Zuseher beim Parkplatzsex

In dieser Sexgeschichte geht es darum, wie ein reifes Pärchen auf einem verschwiegenen, jedoch bekannten Sexparkplatz beim Ficken beobachtet wurde. Vielleicht ist diese Sexgeschichte ein kleiner Ansporn für andere Parkpaltzbesucher.

Welchen Porno seht ihr euch lieber an?

View Results

Loading ... Loading ...

Meine Frau Hilde und ich sind sehr aufgeschlossene Menschen, wir hassen kleinkarierte Typen und haben natürlich auch in sexueller Hinsicht allem neuen und auch perversen gegenüber aufgeschlossen.
Eines schönen Abends hatten wir eine neue Idee, wir wollten endlich wieder einmal Sex im Auto haben, jedoch dabei von Fremden Leuten beobachtet werden. Also beschlossen wir, uns bei einer einschlägigen Website anzumelden, wo wir solche Parkplätze reichlich angeboten bekamen. Wir waren überrascht, wie viele geile Leute es gab die Sex an einem Parkplatz haben wollten, und auch wie viele Parkplätze es gab, wo solche treffen anonym stattfanden.
Wir entschieden uns für einen Parkplatz in der Nähe, jedoch einem der nicht wirklich einsehbar war.

Es hatte bereits zu dämmern begonnen, als wir in diesem eher kleinen Parkplatz einfuhren. Es standen drei Fahrzeug am Parkplatz und wir konnten sehen, dass in jedem dieser Auto jemand saß. In einem saß auch ein Pärchen. Wir stellten uns ein wenig abseits und wartete bis es dunkel wurde. Natürlich geilten wir uns schon ein wenig auf, die Muschi von Hilde war wieder nass und mein Pimmel wollte bereits eine warme, glitschige Umarmung.
Als es dunkel wurde, holte ich meinen Schwanz aus der Hose, und meine Frau begann zu blasen. Ich hielt derweil den Parkplatz im Auge. Plötzlich ging die Tür eines Fahrzeuges auf, und ein älterer Mann stieg aus. Er hatte einen langen Mantel an und ich hatte bereits eine Vorahnung. Er ging eine Runden und kam dann zu unserem Fahrzeug. Auf meiner Seite blickt er herein und sah uns zu. Auch meine Frau hatte den alten Mann bereits gesehen, und bemühte sich, mehr von sich zu zeigen. Sie massierte ihre Titten, leckte sich über die Lippen und wichste meinen Schwanz.
Der alte geile Mann öffnete einen Knopf seines Mantels und holte nun seinen Pimmel raus. Eigentlich ein Wahnsinn, ich saß im Auto und durch die Scheibe konnte ich den steifen Pimmel in Griffweite sehen. Obwohl ich keine Bi Ambitionen habe, erregte mich die Nähe eines fremden Schwanzes. Aber auch meine Frau war begeistert. Sie setzte sich auf mich und ritt meinen Schwanz. Es schmatzte, denn sie war unendlich geil. Ich spürte auch ihren nassen Mösensaft an meinen Eiern nach unten laufen. Sie stöhnte und schrie, und sie machte mit dem Mund eindeutige Bewegungen zu dem alten Spanner. Sie leckte innen über die Scheibe, der Fremde drückte seinen Pimmel fest an die Scheibe. Ich wusste, dass meine Frau alle Hemmungen verloren hatte, und am den Pimmel am liebsten im Mund gehabt hätte. Sie ritt immer schneller, ihr Becken ging vor und zurück, ihr Mösensaft musste ja bereits in Strömen laufen.
„Ja, spritz du Sau“ schrie sie. Im selben Augenblick spritzte der Fremde seine Spermaladung außen auf die Scheibe. Sein Sperma rann nach unten und ich muss gestehen, wenn meine Frau din Schwanz geblasen hätte, ich hätte es auch getan. Auch meine geile Frau und ich hatten fast gleichzeitig einen Orgasmus. Ich pumpte ihr meine Ficksahne in die Möse, was sie mit einem lauten Lustschrei quittierte.
Der Fremde war plötzlich weg, unsere Seitenscheibe beim Auto hatte er vollgewichst, und meine brave geile Ehefrau leckte mich nach unserem Fick noch schön sauber.Sex am Parkplatz

Danach gestand ich ihr, dass ich wahrscheinlich auch seinen Schwanz geblasen hätte. Da wir ja nun seit vielen Jahren zusammen waren, und wir wieder etwas Abwechslung reinbringen wollten, machten wir uns aus, dass wir in Zukunft miteinander auf Sextour gehen wollen.
Einfach nur geil rumficken, lecken, blasen bis dass einem die Tränen vor Geilheit kommen würden.

Und wir taten es. In der nächsten Sexgeschichte von einem Parkplatz erzählen wir euch, wie wir ein enges, geiles Abenteuer mit dem Fremden in unserem Auto hatte.

Author: admin

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.