Auf der Toilette abgewichst

Eine kurze, aber erregende schwule Sexgeschichte, wo ein Junger Mann auf der Toilette einer Bar abgewichst worden ist.

Mir ist einmal was echt geiles passiert. Tja, das passiert auch nur denjenigen, die auch schwul sind so wie ich. Bei einem Skiurlaub bin ich abends noch in eine Bar gegangen, und wollte mir nach dem anstrengenden aber tollen Skitag noch was gutes tun. Nämlich ein paar Bier reinstellen…und naja, vielleicht ergab sich ja was. Allerdings war in dieser Bar nicht wirklich viel los. Außer ein paar Jungs mit ihren Mädels, und ein etwas älterer Mann.
Also, nichts für mich, geh ich halt ins Bett. Vorher ging ich noch auf die Toilette, um auch meine Biere wieder auszuleeren. Kurz hinter mir kam auch der ältere Herr herein. Nebeneinander pissten wir, und ich sah, wie er immer ein wenig verstohlen rüberblickte. Wahrscheinlich sah er sich leid, da ich einen doch großen Pimmel hatte. Als er sich aber seinen Pimmel abschüttelte, begann er zu wichsen. Jetzt sah ich verstohlen rüber. Er hatte bereits einen Steifen, nicht sehr groß, aber ziemlich dick. Das erregte mich doch ziemlich, obwohl ich nicht auf ältere Männer stand. Als er sah, dass auch mein Schwanz zu wachsen begann, griff er ungeniert rüber. Zuerst wehrte ich ihn ein wenig halbherzig ab, dann ließ ich ihn aber gewähren. Er wichste nun nicht nur seinen Pimmel, sondern auch meine, inzwischen stahlharten Schwanz. Hoffentlich kommt keiner rein, aber wir hörten es, wenn draußen eine Tür zuschlug. Da hatten wir ein wenig Zeit.
Inzwischen hatte ich auch meine Eier aus der Short geholt. Sie waren prallgefüllt, ich hatte schließlich schon eine Woche nicht mehr abgespritzt. Der alte Herr griff nun zu meiner Hand, und wollte anscheinend auch, dass ich ihn wichse. Naja, hoffentlich hat er sich gewaschen, aber so wie er duftete, denke ich, dass er auch sonst ein gepflegter Mann ist.
Nun hatte ich seinen kleinen dicken Pimmel in der Hand. Wir standen nebeneinander am Pissour, und massierten uns gegenseitig die Schwänze. Er begann zu stöhnen, sagte aber sonst nichts. Er machte es gut, er war sehr geschickt mit seinen Händen und ich war echt kurz davor, abzuspritzen. Dann hörten wie aber die Tür, und hörten auf. Ich packte meinen Pimmel ein, und tat so, als würde ich mir die Hände waschen. Als der andere Typ wieder die Toilette verlassen hatte, sah ich den alten Mann bei der absperrbaren Toilettentür. Er wollte also mit mir reingehen. Ich überlegte kurz und folgte ihm. Es war eng, in der Toilette.
Wir packten unsere Pimmel aus und begannen wieder zu wichsen. Wir standen total eng nebeneinander, dass unsere Pimmel sich fast berührten. Beide stöhnten wir leise, und er kam immer näher.
„Jaa, du geiler Junge, das hast du gerne…ich weiß es, du machst mich so geil…ich will deinen Saft trinken….du geiler Specht…“
Das stöhnte er mir ins Ohr. Das machte mich nun echt noch geiler. Ich wichste seinen Schwanz immer stärker, und spürte kur darauf, wie er seinen Sperma in meine Hand spritzte. Das war auch für mich zuviel.
„Jetzt, jaaaahhhh, jetzt nicht aufhören“, flüsterte ich. Er nahm nun beide Hände. Eine Hand wichste meinen Pimmel, die andere hielt er vor meine Schwanzspitze, damit er auch alles auffangen kann.
Jetzt spritzte auch ich ab. Und es war eine große Ladung, die ich ihm in die Hand saute. Als er mir alles rausgewichst hatte, schleckte er genüsslich seine Hand ab.
Ich packte zusammen, wusch meine Hände und ließ den alten Mann in der Toilette zurück.

Draußen trank ich mein Bier und zahlte. Erst 5 Minuten später kam mein Wichspartner aus der Toilette. Ohne mich eines Blickes zu würdigen, ging er vorbei und setzte sich wieder an seinen Stuhl.
Ich muss sagen, das war ein richtig geiles Erlebnis, das auf keinen Fall missen möchte.
Ich war in dieser Woche noch öfters in der Bar, aber er war nicht mehr zu sehen. Wahrscheinlich hat er eine Frau zu Hause im Hotel…

Hat euch diese geile schwule Wichs Sexgeschichte gefallen? Ja, dann kommentiert es einfach, oder habt auch ihr ein ähnliches Erlebnis gehabt, dann schreibt eure schwule Sexgeschichte, und schickt diese uns.

Author: admin

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation und den Cookie-Informationen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen