Erste Schwule Erfahrungen

Eine heisse schwule Sexgeschichte zweier Jungs, die ihre ersten Erfahrungen mit dem eigenen  Geschlecht machen.

Welchen Porno seht ihr euch lieber an?

View Results

Loading ... Loading ...

Es war mal wieder ein langer Nachmittag an dem Ich und mein Kumpel Markus nichts besseres zutun hatten als uns ein Film anzusehen. In dem Porno kamen einige heiße Szenen vor mit vielen halbnackten Frauen was uns sehr angeilte, also gab ich aus Spaß eine Pornoseite an und gingen die Kategorien durch. Anal, Amateur, Blowjob, Ebony, Gay, Manga usw. Ich wettete mit ihm das er es nicht schafft sich ein ganzen Schwulenporno anzuschauen. Ich habe mir schon viele angeschaut und auch schon dazu abgespritzt.

Als die 2 Pornodarsteller anfingen sich den Arsch und die Hoden zulecken bekam ich eine Erektion und mir fiel ein das ich eine Jogginghose trug und meine Latte hervorstach. Niklas hatte es noch nicht bemerkt und als sie anfingen sich zu Ficken, sagte er das er so was auch mal probieren wollte und als er sich zurücklehnen wollte fasste er mir voll in den Schritt. Er bemerkte meine dicken Hoden und meinen prallgefüllten, nach oben gerichteten Schwanz. Zuerst riss er seine Hand sofort weg aber dann griff er nochmal zu und drehte sich dabei um. Er sah mir in die Augen und wir nickten uns blos zu. Langsam zog er mir die Hose runter und mein 18cm Schwanz wippte als der Hosengummi runtergezogen wurde. Wie im Filmchen leckte er zuerst meine Hoden und gleitete mit der Zungenspitze, am Schaft lang, hoch zu meiner Eichelspitze. Danach wichste er mir noch ein bisschen, dann fing er an mir einen zublasen. Währendessen hab ich ihm die Hosen bis zu den Kniekehlen gezogen und ihm so gut es geht die Eier und den Schwanz massiert. Ab und zu musste ich regelrecht stöhnen und Markus machte etwas ruhiger. Dann legte er sich auf mich und ich hab ihm ordentlich, in der 69-Stellung, den Arsch geleckt und gefingert. Als mein Penis voller Speichel war und meine Finger in sein Arsch geflutscht sind legte er sich auf den Rücken. Ich richtete mich auf fasste ihm in die Kniekehlen, beugte mich über ihn und schob mein Schwanz in seine enge Lustgrotte. Ich hatte noch nie so ein geiles Gefühl bei der rein und raus Bewegung und kurz bevor ich abspritzen musste zog ich ihn raus und spritzte auf seine Eier und seinen Schwanz.

Mein kaltes Sperma floß auf sein Arschloch was ich aufleckte und Markus anschließend innig mit Zunge küsste. Anschließend wichste er so lange bis er mir die volle Ladung in den Mund gab. Danach leckten wir uns noch sauber und trafen uns jede Woche einmal um unser Analsex Ritual durchzugehen. Mal wurde er von hinten gefickt, mal wurde ich gefickt.

Author: Schreiben

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.